das otto
Der Kreativraum in Neuburg e.V.

 Volles Haus beim Marktsonntag in Neuburg

Endlich wieder Bummeln und das bei bestem Wetter, so zeigte sich die Neuburger Innenstadt beim Marktsonntag am 10. Oktober. Das Team der offenen Hilfen Neuburg-Schrobenhausen, das Koordinierungszentrum für Bürgerschaftliches Engagement, Coworkland eG und unser otto-team nutzten die Gelegenheit, um für unsere Ideen und Angebote zu werben. 

       ___________________________________________________________________________________________________________________


... mögen die Wünsche alle in Erfüllung gehen
  Gute Wünsche zum Start bei  
"Neuburg leuchtet"

 

Am Freitag, 24. September nutzten ca. 40  Besucher die Gelegenheit, sich auch "das otto" anzuschauen und die Räumlichkeiten im Erdgeschoss und 1. Stock zu besichtigen. Der Blick vom Balkon aus auf's beleuchtete Schloss ließ einige Besucher sogar fragen "Kann man hier auch feiern?" Leider nein, denn dieser Blick ist nur unseren Coworkerinnen und Coworkern und Konferenz/Seminarteilnehmern vorbehalten.... der erste kuschelige Coworker nahm auch schon Platz(Danke hier an Spielwaren Habermeyer für die Leihgabe).

               Unsere kleine Umfrage "Was stört Dich an Deinem Smartphone am meisten?",  zeigte einen klaren Sieger: "Ich bin mehr abhängig, als ich zugeben mag"

                                         _____________________________________________________________________________________

                                     Willkommen im otto



Es ist soweit: Das otto öffnet seine Türen und bietet ab sofort

fixe und flexible Coworking Arbeitsplätze, Teambüros und einen Veranstaltungsraum.

In vielen Stunden gemeinsamer Arbeit wurde in den Räumlichkeiten, in denen früher Redakteure des Donaukuriers und der Neuburger Rundschau ihre Artikel verfassten, ein Treffpunkt geschaffen, der dazu einlädt es mal auszuprobieren:

                   Coworking statt Home Office, Radeln statt Autofahren, Innenstadt statt Bürobunker                                                               ___________________________________________________________________________________________________________________________

 Bundesweite Ergebnisse des Utopie-Sommers 2021

und die Karte der neuen Ländlichkeit

 

Das otto beteiligte sich mit über hundert Utopie-Camps bundesweit an der Utopiekonferenz der Leuphana-Universität 2021.

Ziel war es anhand eines konkreten Projekts, einer politischen Idee oder einer inspirierenden Frage die nächste Gesellschaft vorauszudenken. 
Hier finden Sie die Ergebnisse der Camps.
Alle Videos des Utopie-Studios gibt's in der Mediathek.

Ebenso enstand beim Utopie-Sommer zusammen mit unserem Partnernetzwerk CoWorkLand eG die Karte der neuen Ländlichkeit.
______________________________________________________________________________________________________

 

Utopiekonferenz: Wie wollen wir in Zukunft leben?


Von links: Gerhard Jahn, Franziska Burzler, Norbert Binger, Christian Stemmer

Was macht eine Gemeinde wirklich lebenswert? Ist der Autoverkehr eine realistische Stellschraube, um die CO2-Emissionen zu reduzieren?

Mit diesen Fragen haben sich 7 Personen aus unterschiedlichsten Blickwinkeln in den Räumen des Maschinenrings am Samstagvormittag, 7. August drei Stunden lang auseinandergesetzt. Die Fragen wurden mit einem aktuellen Ist-Blick auf das Thema, mit einem Wunsch-Blick und mit einem Zukunfts-Blick "stell Dir vor, Deine Wünsche sind eingetreten. Wie hat sich der ländliche Raum verändert?" diskutiert.  Die Neuburger Ergebnisse fliessen in die Utopiekonferenz 2021 der Leuphana Universität ein.

Prof. Holger Hoppe

Unsere Gäste waren: Franziska Burzler, Schülerin - Norbert Binger, Maschinenringe Deutschland - Christian Stemmer, Zimmerermeister Unterhausen und Stv. Kreishandwerksmeister - Prof. Holger Günzel, Hochschule München - Prof. Holger Hoppe, THI/Campus Neuburg und vom otto-team: Gerhard Jahn und Dr. Sandra Siebenhüter. Ein spannender Vormittag: Aufschlussreich, kontrovers und erhellend. Fortsetzung, ja bitte.

KURZFILM: Persönliche Statements der Konferenzteilnehmer                 

                                                                                              _______________________________________________________________________________      

  Lieber Fan, FreundIn und FörderIn des otto

mit 88 Fans und 78 UnterstützerInnen haben wir das Ziel unseres Crowdfunding-Projekts erreicht.

Was ist mit dem Geld geplant?

Im Herzen von Neuburg (Schmidstraße 113, ehemaliges Donaukurier-Büro) haben wir ein Zuhause für „das otto" gefunden. Im Erdgeschoss entsteht auf ca. 75 m² ein Veranstaltungsraum, das Herzstück unseres Vereins. Dort werden wir zukünftig zu Veranstaltungen für Jedermann zu den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für Wirtschaft, Gesellschaft und  unser demokratisches Gemeinwesen einladen.

 Das gesammelte Geld wird dort in die Ausstattung investiert, also in Sitzmöbel und eine zeitgemäße Moderations- und Präsentationstechnik.

Kreativität, Vernetzung, Nachdenken und Lernen brauchen einen zentralen Ort, helft mit, dass unser Verein „das otto“ diesen für Neuburg und die Region schaffen kann.

Herzlichen DANK für die großartige Unterstützung.

                    Alle, deren Adressen uns bekannt sind, erhalten im Nachgang               ein kleines Dankeschön.

                               Sandra, Sabine, Karoline, Helge, Thomas, Michael

"Coworking in der Region 10 - Einsam am Schreibtisch? Nicht mit uns!"

2. Webtalk: 10. Juni 2021 ab 19 Uhr live aus dem "Pavillon der Region" von der Landesgartenschau in Ingolstadt.

Unter dem Motto "Coworking in der Region 10: Einsam am Schreibtisch? Nicht mit uns! " werden aus dem Pavillon der Region der Initiative Regionalmanagement (Irma) Vertreter der regionalen Coworking Spaces ("brigk" in Ingolstadt /  "echtland" in Pfaffenhofen /  "oaktown" in Eichstätt / "das otto" in Neuburg) über ihre Ziele und Vorhaben berichten.  

Hans-Peter Sander vom Ammersee Denkerhaus wird in einem Impulsvortrag darauf eingehen, was Coworking so besonders macht und wie sich der Trend entwickelt. Die Ideen und Informationen aus dem Vortrag greift danach eine Runde mit Vertretern regionaler Coworking Spaces und Netzwerkinitiativen auf.  

Moderiert von Thorsten Stark, dem Leiter der Neuburger Lokalredaktion des DONAUKURIER, diskutieren Franz Glatz vom Digitalen Gründerzentrum der Region Ingolstadt (brigk), Markus Käser vom Echtland Coworking in Pfaffenhofen, Thomas Hirsch vom Oaktown Office in Eichstätt, Helge Heinemann von "das otto" in Neuburg und Iris Eberl von Irma über die Chancen des Coworking. Auch Nutzer sollen zu Wort kommen, ebenso Zuhörer.  

Coworking Spaces richten sich nicht nur an Gründer. Auch Angestellte können das Angebot nutzen, genau wie wissenschaftlich Arbeitende, Privatpersonen, Teams oder gleich ganze Unternehmen. Dank inzwischen besserer Internetbandbreiten auch im ländlichen Raum finden sich diese Arbeitsräume nicht mehr nur in den Metropolen. Den Nutzern bietet sich Raum für Kreativität und innovatives Arbeiten: Gemeinsam mit anderen Coworkern kann man die Zeit an einem der vielen Arbeitsplätze in den modernen Räumen zum Arbeiten, Netzwerken und Ideenspinnen nutzen. Die Idee, zu dem Thema eine Online-Diskussion mit Vertretern der ganzen Region zu starten, stammt vom neuen Neuburger Verein "das otto", der demnächst wohl sein neues Domizil in der dortigen Innenstadt beziehen wird. Schnell waren auch die anderen Coworking Spaces im Boot, dazu gesellte sich die Irma als regionaler Netzwerker, der jetzt auch die Räume zur Verfügung stellt.  

Die Live-Veranstaltung über Zoom beginnt um 19 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos


Ausführlichere Infos und Zugangslink findet ihr hier -> IRMA

Mehr Macher und noch mehr Nussecken

1. Webtalk vom 29. April 2021 - Nachlese

Astrid Köppel, Netzwerkmanagerin für das Forum Kreativwirtschaft im Fichtelgebirge, zeigte was aktive Vernetzung leisten kann. Sie stellte neben dem Fichtelcamp u.a. das Konzept Peer-Coaching vor und zeigte auf, welches wirtschaftliche Potential eine aktive Kultur- und Kreativszene für die Attraktivität einer Region birgt.

Der Gründer und Vorstand der Ammersee Denkerhaus Genossenschaft, Hannes Sander, nahm die Zuschauer mit auf eine Reise durch die Welt des Coworking: Von der Idee über die gelebten Werte bis hin zur Vielfalt des Coworking im ländlichen Raum. Dabei machte Hannes deutlich, welche Impulse von einem konkreten Treffpunkt wie dem Denkerhaus ausgehen können.

"das otto"-Gründungsmitglied Michael Krieger berichtete zum Abschluss anschaulich, wie sich in fünf Jahren das wirtschaftliche und soziale Leben in seiner Heimatstadt Albstadt nach der Gründung der Technologiewerkstatt veränderte. Nicht nur eine  lebendige Start-up Szene hat sich etabliert und viele neue Arbeitsplätze in der Region geschaffen. Unterstützer und Mentoren wurden gewonnen, die Gründer fördern, junge Menschen mit MINT-Berufen und Senioren mit Internet und Co. vertraut machen.

Die Beiträge waren und sind Mutmacher und Inspiration für das otto-team! Es gilt Menschen untereinander und Ideen mit Möglichkeiten zu verbinden. So entsteht ein Macher-Netzwerk! Auch bei uns gibt es Menschen, die Lust haben Neues auszuprobieren und Bestehendes zu verbessern. Mit einer Portion Nussecken geht das gleich noch besser.